German Paper 2 Questions and Answers - 2021 KCSE Eldoret Diocese Mock Exams

Share via Whatsapp
Download PDF for future reference Get on Whatsapp for 50/-

Questions

(Grammar and Reading Comprehension)

Instructions to candidates

  • Answer all the questions in the spaces provided.

SECTION I: GRAMMAR (20 PKT)

  1. Use an appropriate preposition that combines with the main verb in the Beispiel: Viele Schüler an der Sulumeti Schule interessieren sich für Theaterstück.
    1. Es handelt sich.............. eine wichtige
    2. Seit gestern träumt Wambui..................... ihrem Freund an
    3. Dieses Jahr haben wir leider nicht................... dem C.F teilgenommen.
  2. Fill in the verbs in the simple past tense(Präteritum)
    1. Die Kinder..................... beim Eis essen nicht sprechen.(dürfen)
    2. Maria.......................... mehr an ihren Mann als ihre Kinder.(denken)
  3. Akkusativ oder Dativ, fill in the appropriate definite article
    1. Im Urlaub liegen wir den ganzen Tag in....................
    2. Wir sollen uns nicht vor....................... Deutschraum
    3. Die Familie des Kaisers stellt Erbsen unter......................
    4. Gern wollte ich in...................... Urlaub
    5. Stecken Sie bitte Ihren Schlüssel in......................... Schloss!
  4. Complete the sentence with the correct form of the past perfect tense (Plusquamperfekt)
    1. Er war wieder mal zu spät und traf seine Kollegin nicht mehr. Seine Kollegin ....................schon............................ (losfahren)
    2. Der Lehrer war wütend, obwohl die Schüler die Hausaufgaben ............................................... (machen)
  5. Fill in the blanks with the correct form of the word in brackets
    1. Mama................. uns nie genug Taschengeld. (geben)
    2. In meiner Familie....................... jeder Französisch. (sprechen)
  6. Complete the following sentences with an appropriate relative pronoun
    1. Den Freund,.......................... ich gerade gesprochen habe, kennst du sicher
    2. Dieses Buch erzählt die Geschichte einer Mutter,.............................. Leben ein Beipiel für alle ist.
    3. Die Kinder ,............................. ich gewohnt habe, sind heute nicht
    4. Hier ist der Lehrer,........................ Klasse gestern die beste
    5. Stars wars‘‘ ist ein spannender Film,..................... viele Leute noch gern
  7. Fill in the correct adjective
    1. Verkaufe gebraucht…….. Auto, drei Jahre alt im schön................
    2. Können wir ins Kino gehen?-Herrlich....... Idee, aber nur bei ............... Wetter.
    3. Vater trägt immer die.......................... (braun)
  8. Supply the appropriate personal pronouns in the spaces
    1. Luisa und Rose haben die Hausaufgaben gut gemacht und.............................. schenkt der Lehrer.
    2. Ja,der Mann! Über.................. habe ich leider keine Information.
  9. Fill in the correct possessive pronoun of the subject in the brackets in the spaces
    1. Die Dächer........................ Häuser sind richtig kaputt.Wir schlafen Nachts ganz unruhig.(wir)
    2. Hühner füttern?- Das ist doch die Aufgabe........................... Schwester. (ich)
  10. Fill in the correct form of the most appropriate modal auxiliary
    1. Habt ihr nicht gehört?-Mutter sagt:,,Ihr....................... euch die Zähne putzen, bevor ihr ins Bett geht.‘‘
    2. Was ist denn los?-Hier......................... man nicht Parken! Sehen Sie denn nicht den Verbotschild.
  11. Ask questions for the underlined part of the
    1. Die Gäste fragen nach der Stadtlandkarte.
    2. Gisela lädt Kamau zum Geburtstag ein.
  12. Join the sentences using the conjunctions given (obwohl, ...zu, damit, um….zu, trotzdem)
    1. Johann hat innerhalb der Stadt nur 40km/h gefahren.Die Polizei hat ihn aber angehalten.
    2. Wir stehen um sechs Uhr auf. Wir sollen pünktlich abfahren.
    3. Der Lehrer spricht Die Schüler sollen ihn besser verstehen.
    4. Sie arbeiten den ganzen Tag Sie sprechen nicht mit einander.
    5. Herr Streit pflückte die Äpfel. Sie waren noch gar nicht
  13. Fill in the spaces with the correct form of the reflexive
    1. Habt ihr................. lange mit ihm unterhalten?
    2. Ach!-Was ist passiert? -Hast du......................... die Hand gebrochen?
  14. Re write the sentence in the present perfect tense.
    1. Der Kimani war ein sehr intelligenter
  15. Complete the following sentences in the imperative mood/command
    1. Meier soll sich täglich räsieren. Die Kinder sagen ihm:
    2. Die Schüler in Form 1 sollen sich nicht Der Lehrer sagt ihnen:

SECTION II: LESEVERSTEHEN (20 mks)

Read the two texts below and respond to the questions.

Ein Geschäftsmann, der Möbel verkaufte, legte sehr viel Wert auf Pünktlichkeit. Wenn er einem Kunden versprach: ,,Ihr Tisch ist am Montag fertig,‘‘ dann konnte der Kunde auch ganz sicher am Montag seinen Tisch abholen. Der Geschäftsmann war wegen seiner Zuverlässigkeit sehr berühmt und die Kunden kamen gerne zu ihm.

Natürlich war es wichtig für den Geschäftsmann, dass auch die Handwerker alle pünktlich fertig wurden, wenn er ihnen Aufträge gab. Meistens klappte das gut, nur mit einem Tischler hatte er immer wieder Probleme. Dieser Tischler hieß Martin, und er fand immer wieder neue Entschuldigungen, um seine Unpünktlichkeit zu erklären. ,,Meine Oma ist krank geworden, deshalb musste ich sie besuchen und konnte am Wochenende nicht arbeiten,‘‘sagte er zum Beipiel. Oder: ,,Das Holz war einfach noch zu frisch, um bearbeitet zu werden.‘‘oder: ,,Leider ist meine Säge gestern kaputt gegangen, ich musste erst eine neue kaufen gehen.‘‘

Eines Tages kam ein Kunde zu dem Möbelhändler und bestellte ein Bett. ,,Meine Schwiegermutter kommt zu Besuch, und ich brauche ein Gästebett für sie. Ich muss mich darauf verlassen können, dass das Bett spätestens Freitag fertig ist. Denn Freitag abend kommt sie an, und wenn wir dann kein Gästebett haben, dann muss ich auf dem Fußboden schlafen,‘‘sagte der Kunde. ,,Kein Problem,‘‘ meinte der Geschäftsmann,

‚‘‘ das kriegen wir schon hin! Am Freitag können Sie ihr Bett abholen.‘‘Er ging zu Martin und gab ihm den Auftrag, ein Gästebett zu bauen.

,,Sie müssen aber diesmal bestimmt pünktlich fertig werden.,‘‘sagte der Möbelhändler. Sofort begann Martin das Gästebett zu bauen.

Dieser Kunde wird große Schwierigkeiten bekommen, wenn er das Bett nicht am Freitag bekommt.‘‘Martin verstand das: ,,Freitag ist es fertig außer wenn ich inzwischen sterbe.‘‘

Der Geschäftsmann ging aber, um sicher zu sein, auch noch zum Tischler Max und bestellte auch von ihm ein Bett. Denn er hatte so schlechte Erfahrungen mit Martin gemacht, dass er ihm nicht mehr richtig traute. ,,Doppelt hält besser!‘‘dachte er, ,,einer von beiden wird wohl pünktlich liefern.‘‘

 

Am Freitag morgen kam Max mit dem Bett. Martin ließ sich den ganzen Tag nicht sehen. Der Kunde erschien am Nachmittag und holte das Bett ab, das Martin gebaut hatte.Er war froh und bezahlte einen guten Preis.Auch am Abend war Martin immer noch nicht aufgetaucht.Da hatte der Möbelhändler eine Idee.

Er schickte eine Anzeige an die Zeitung und meldete mit großer Trauer den Tod seines Lieferanten Martin.Als Martin am nächsten Morgen beim Frühstück seine eigene Todesanzeige sah,war er ziemlich verwirrt.Er rief bei der Zeitung an und fragte nach dem Auftraggeber der Anzeige.Man gab ihm die Adresse des Möbelhändlers.

Martin rief schnell in das Möbelgeschäft, um zu protestieren. Als der Geschäftsmann Martin jedoch erblickte, rief er scheinbar erschrocken aus: ,,Mein Gott, Sie leben ja noch! Aber Sie haben doch gesagt, Sie würden diesmal bestimmt pünktlich liefern, außer wenn Sie dann nicht mehr am Leben sind. Da habe ich natürlich gedacht, jetzt ist der arme Mann gestorben! Als ihr Freund habe ich mich für verpflichtet gehalten, die Öffentlichkeit über diesen traurigen Todesfall zu informieren- ich habe sofort bei der Zeitung angerufen!

Seit diesem Tag war Martin der pünktlichste und zuverlässigste Lieferant des Geschäftmanns.

  1. Warum hatte der Geschäftsmann so viel Erfolg in seinem Möbelhandel? (1 mk
  2. Welches Problem hatte der Geschäftsmann mit Martin? (1 mk)
  3. Warum war es so wichtig, dass das Bett pünktlich fertig wurde? (1 mk)
  4. Welches Versprechen gab Martin dem Geschäftsmann? (1 mk)
  5. Warum bestellte der Geschäftsmann noch ein zweites Bett? (1 mk)
  6. Welche Idee hatte der Geschäftsmann, als Martin nicht kam? (2 mk)
  7. Welchen Erfolg hatte der Geschäftsmann mit seiner Idee? (2 mk)
  8. Beschreibe, wie der Möbelhändler im Text (1mk)

Read the following text and answer the questions below

Der Gestiefelte Kater

Es war einmal ein Müller, der hatte drei Söhne. Als er merkte, dass er sterben musste, bat er seine Söhne zu sich und gab dem ältesten die Mühle, dem Zweiten ein Pferd, aber für den jüngsten blieb nur ein Kater. Als nun der Vater gestorben war, machte sich der jüngste Müllerssohn auf und ging hinaus in die Welt. Er jammerte und klagte, dass er nichts hätte. Da hörte er auf einmal seinen Kater sprechen: ,,Mach dir keine Sorgen! Gib mir nur ein Paar Stiefel, so werde ich dich zu einem edlen Herrn machen.‘‘ Der müllersohn war sehr verwundert, tat aber, was ihm der Kater gesagt hatte.

Nach einiger Zeit hörten die beiden eine Kutsche mit schnellen Pferden heranfahren. Da sprach der Kater:

,, Mein Herr, hier ist ein Fluß. Zieh dich aus und geh im Fluß baden!‘‘ Und der Müllerssohn tat es. Bald kam der Wagen. Darin saß der König mit seiner Tochter. Als der gestiefelte Kater die Kutsche sah, sprang er darauf zu und rief: ,,Oh helft mir doch! Räuber haben meinen noblen Herrn, den Grafen, überfallen! Sie haben ihm alles genommen, auch seine Kleider!‘‘ Der König ließ dem jungen Mann Kleider geben und bat ihn in seinen Wagen.

Als der Müllerssohn die Prinzessin sah, verliebte er sich sofort in sie, denn sie sah wunderschön aus. Ihre Augen waren wie Sterne, und ihr Haar leuchtete wie die Sonne. Aber er wurde auch sehr traurig, weil er doch nur ein einfacher Mann war. Der Kater flüsterte ihm zu: ,, Mein Herr, laß mich nur machen,‘‘ und laut zum König sprach er: Majestät, ruhen Sie sich ein wenig aus. Ich gehe schon vor und sage den Leuten im Schloß des Grafen, dass sie kommen.

Überall wohin er kam, befahl den Leuten zu sagen, dass diese Länder den edlen Grafen gehörten. Bald kam er an ein wunderschönes großes Schloß. Das gehörte einem mächtigen Zauberer.

Als der Kater eintrat, fragte der Zauberer: ,,Was willst du von mir?‘‘ Der Kater sprach listig: ,,Ich habe gehört, du hast magische Kräfte. Ich kann es aber nicht glauben. Kannst du dich denn in ein wildes Tier verwandeln, zum Beispiel in einen Löwen. Der Zauberer verwandelte sich blitzschnell in einen Löwen. Da sprach der Kater: ,,Kannst du dich auch in ein so großes Tier wie einen Elefanten verwandeln?‘‘ Sofort wurde aus dem Zauberer ein riesiger Elefant. ,,Aber kannst du dich auch in ein ganz kleines Tier verwandeln, so klein wie eine Maus?‘‘ fragte jetzt der Kater. Der Zauberer wurde böse. ,,Natürlich kann ich das!‘‘Und schon lief eine kleine Maus durch das Zimmer. Da sprang der Kater blitzschnell und fraß die Maus.

In der Zwischenzeit waren der König, seine Tochter und der Müllerssohn über das Land gefahren. Als sie die wunderbar grünen Wiesen und Wälder sahen, laß der König die Leute am Straßenrand fragen: ,,Wem gehört all das schöne Land?‘‘ Und immer wieder antworteten die Leute: ,,Es gehört dem Grafen.‘‘ Da sagte der König zu dem Müllerssohn: ,,Du musst ein sehr reicher Graf sein, wenn du solche Länder besitzt. Ich werde dir meine Tochter zur Frau geben.‘‘

Sehr bald erreichten sie das Schloß, und der gestiefelte Kater hatte schon alles auf dem Schloß für seinen Herrn und den König vorbereiten lassen. So wurde der arme Müllerssohn zum Grafen und feierte Hochzeit mit der schönen Prinzessin. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Now answer the following questions on the text using the spaces provided.

  1. Warum will der Müller, dass seine Söhne zu ihm kommen? (2 mks
  2. Wie kommt es dazu, dass der König den Müllerssohn zu sich in die Kutsche einlädtt?
    1. Was passiert, bevor die Kutsche kommt? (1 mk)
    2. Welchen Trick benutzt der Kater dieses Mal? (1 mk)
    3. Was denkt hier der König? (1 mk)
  3. Was fühlt der Müllerssohn, als er die Prinzessin sieht? (1 mk)
  4. Was tut der Kater, um das Schloß des Zauberers für seinen Herrn zu bekommen?(2 mks)
  5. Der König glaubt, dass der Müllerssohn ein sehr reicher Graf Warum? (2 mks)

Marking Scheme

  1. um
  2. von
  3. an
  4. durften
  5. dachte
  6. der
  7. den
  8. die
  9. den
  10. das
  11. war…........... losgefahren
  12. gemacht…...... hatten
  13. gibt
  14. spricht
  15. mit dem
  16. deren
  17. bei denen
  18. dessen
  19. den
  20.   …...es……en
  21. . ….…..e…..... em
  22. braunen
  23. ihnen
  24. ihn
  25. unserer
  26. meiner
  27. sollt/ müsst
  28. darf
  29. Wonach fragen die Gäste
  30. Wen lädt Gisela zum Geburtstag ein?
  31. Johann hat innerhalb der Stadt nur 40km/h gefahren, trotzdem hat ihn die Polizei angehalten.
  32. Wir stehen um sechs Uhr auf, um pünktlich
  33. Der Lehrer spricht lauter, damit die Schüler ihn besser
  34. Obwohl sie den ganzen Tag zusammenarbeiten, sprechen Sie nicht mit / Sie arbeiten den ganzen Tag zusammen ohne mit einander zu sprechen.
  35. Herr Streit pfluckte die Apfel, obwohl sie noch gar nicht reif
  36. euch
  37. dir
  38. Der Kimani ist ein sehr intelligenter Mensch
  39. Bitte rasieren Sie sich täglich !
  40. Streitet euch nicht!

PASSAGE 1

  1. Wegen seine zuverlässigkeit/ Er war zuverlässig
  2. Er hatte viele Entschuldigungen um seine unpunktlichkeit zu erklären
  3. Sonst müsste der Kunde auf dem Fussboden
  4. Freitag ist das Bett fertig ausser wenn ich inzwischen sterbe!
  5. Er hatte so schlechte Erfahrungen mit Martin gemacht dass er ihm nicht mehr richtig
  6. Er schickte eine Anzeige an die Zeitung und meldete den Tod seines 7.
  7.                
    1. Martin meldete sich sofort
    2. Seit diesem Tag war Martin pünktlich und zuverlaßig
  8.     
    1. Er war sehr punktlich
    2. Er war sehr vorsichtig
    3. Er war sehr schlau

PASSAGE 2

    1. Er merkte, dass er bald sterben musste
    2. Er möchte ihnen sein vermögen vermachen
  1.    
    1. Der Müllersohn badet im Fluss
    2. Er sagt dem König, dass Räuber seinen noblen Herrn über fallen haben und ihm alles genommen
    3. Der König glaubt dem Kater
  2.  
    1. Er ist sofort in sie verliebt
    2. Traurig weil er nur ein einfacher Mensch war
  3.     
    1. Er bringt den Zauberer mit einem Trick, dass sich in eine Maus zu
    2. Er frisst den Zauberer
  4. Die Leute sagen ihm, dass die Schöne Länder dem Müllerssohn gehören

Download German Paper 2 Questions and Answers - 2021 KCSE Eldoret Diocese Mock Exams.


Tap Here to Download for 50/-





Join our whatsapp group for latest updates
Read 2006 times Last modified on Monday, 16 May 2022 13:45
Print PDF for future reference